I N D E X

Sterben und Tod in Berlin
Warschauer Brücke
Goa Trans Szene
Spuren suchen
Kinder in Berlin
Die Stadt im Kopf
Gleiswechsel
Nachtkauf
Hausarbeiterinnen

bild.raum.pankow




Gesichter







bild.raum.pankow

Wanda Hummel

Wie Menschen ihren Lebensraum wahrnehmen, wird bestimmt durch räumlich-strukturelle Eckpunkte wie Gebäude, Straßenläufe, Baustellen, Reklame, Haltestellen oder Grünanlagen. Auch und insbesondere die ‚dahinter liegenden', impliziten Faktoren wie Erinnerungen und erlebten Anekdoten, Zeit, Emotionen, Assoziationen und Menschen prägen das Bewusstsein für urbanen Lebensraum. Die damit verbundenen Bilder sowie deren Folgen für das individuelle Handeln sind Gegenstand meiner Untersuchung. Wie eignen sich die Bewohner ihre komplexe, sich ständig verändernde Stadt an?

Der Alt-Bezirk Pankow erscheint mir aufgrund der jüngeren Geschichte sowie der speziellen Eigenarten – Randlage, große Einkommensbreite, ‚Kleinstadtidyll' als Teil der Hauptstadt, kontinuierliche strukturelle Maßnahmen – dafür besonders geeignet. Die von verschiedenen Interessengruppen angewandten Imagestrategien werden dabei von den Bewohnerinnen und Bewohnern sehr unterschiedlich aufgenommen. Mit meinen Informantinnen und Informanten möchte ich emotionale Karten der Heimat Stadt entwerfen. Dabei werden Repräsentationen bestätigt oder widerlegt und stadtplanerische Entwicklungsansätze skizziert.

Kontakt: vivawanda -at- web.de
pankow